Suchen

6.3. Bereitstellen von Hosts mit statischen IP-Adressen

download PDF
Red Hat Satellite 6 geht davon aus, dass alle Systeme für DHCP konfiguriert sind, da es einen DHCP-Eintrag für eine gegebene MAC-Adresse reserviert. Sie können Hosts auch mit statischen IP-Adressen bereitstellen, mithilfe von angepassten Bereitstellungsvorlagen, Hostparametern oder basierend auf Subnetzinformationen.

6.3.1. Verwenden von angepassten Vorlagen zum Zuweisen statischer IP-Adressen

Sie können eine angepasste Bereitstellungsvorlage erstellen, die Unterstützung für statische IP-Adressen für alle bereitgestellten Hosts liefert. Sie können die PXE-Konfigurationsvorlage kopieren und diese mit einem anderen Betriebssystem verknüpfen, beispielsweise „RHEL 7.1 static“. Das bedeutet, dass ein System, das diese Vorlage für einen Kickstart verwendet, eine statische IP-Adresse erhält. Diese Methode ist derzeit notwendig, da Satellite 6.0 und 6.1 im vorhandenen Arbeitsschritt „Neuer Host” nicht die Auswahl zwischen einer dynamischen und statischen IP-Konfiguration erlauben.
Diese Methode erfordert, dass Sie Ihre PXE-Vorlage bearbeiten, um eine statische Netzwerkkonfiguration zu ermöglichen. Bearbeiten Sie die PXE-Vorlage wie im folgenden Beispiel beschrieben und fügen Sie &static=yes an das Ende jeder Instanz von foreman_url('provision') hinzu.

Prozedur 6.5. So bearbeiten Sie eine PXE-Vorlage:

  1. Gehen Sie zur Seite Hosts Alle Hosts und klicken Sie auf den Namen des Hosts, dessen Vorlage Sie bearbeiten möchten.
  2. Klicken Sie auf den Reiter Vorlagen, um die Liste der verfügbaren Vorlagentypen anzuzeigen.
  3. Klicken Sie auf Bearbeiten für den Typ PXELinux-Vorlage. Die Vorlage wird daraufhin im Vorlageneditor angezeigt.
  4. Nehmen Sie die erforderlichen Änderungen vor und klicken Sie auf Absenden. Siehe Beispiel 6.1, »Bearbeiten der PXE-Vorlage zum Zuweisen statischer IP-Adressen« für ein Beispiel dafür, wie eine PXE-Vorlage aktualisiert wird.

Beispiel 6.1. Bearbeiten der PXE-Vorlage zum Zuweisen statischer IP-Adressen

default linux
label linux
kernel <%= @kernel %>
<% if @host.operatingsystem.name == 'Fedora' and @host.operatingsystem.major.to_i > 16 -%>
append initrd=<%= @initrd %> ks=<%= foreman_url('provision')%>&static=yes ks.device=bootif network ks.sendmac
<% elsif @host.operatingsystem.name != 'Fedora' and @host.operatingsystem.major.to_i >= 7 -%>
append initrd=<%= @initrd %> ks=<%= foreman_url('provision')%>&static=yes network ks.sendmac
<% else -%>
append initrd=<%= @initrd %> ks=<%= foreman_url('provision')%>&static=yes ksdevice=bootif network kssendmac
<% end -%>
IPAPPEND 2

6.3.2. Verwenden von Hostparametern zum Zuweisen statischer IP-Adressen

Sie können Hostparameter verwenden, um statische IP-Adressen für einzelne Hosts einzurichten. Klicken Sie dazu bei der Erstellung eines neuen Hosts auf Hosts Neuer Host und geben Sie die gewünschten Parameter auf dem Reiter Parameter an.
Beispiel 6.2, »Verwenden von Hostparametern zum Zuweisen statischer IP-Adressen« veranschaulicht die Verwendung einer if-Anweisung zusammen mit Hostparametern zum Einrichten einer statischen IP-Adresse.

Beispiel 6.2. Verwenden von Hostparametern zum Zuweisen statischer IP-Adressen

<% if @host.params['my_param_deploy_static'] == "true" -%>
   network --bootproto <%= "static --ip=#{@host.ip} --netmask=#{@host.subnet.mask} --gateway=#{@host.subnet.gateway} --nameserver=#{[@host.subnet.dns_primary,@host.subnet.dns_secondary].reject{|n| n.blank?}.join(',')}" %> --hostname <%= @host %>
<% else -%>
   network --bootproto 'dhcp' --hostname <%= @host %>
<% end -%>
Weitere Informationen finden Sie im Red Hat Satellite 6 Benutzerhandbuch.

6.3.3. Verwenden von Subnetzen zum Einrichten statischer IP-Adressen

Sie können Red Hat Satellite konfigurieren, um Hosts basierend auf deren Subnetz mit statischen IP-Adressen bereitzustellen. Beim Einrichten von Subnetzen können Sie entweder den DHCP-Modus oder den statischen Boot-Modus angeben. Das Red Hat Enterprise Linux Installationsprogramm (Anaconda) verwendet diesen Wert, um zu bestimmen, ob eine statische IP-Adresse zugewiesen werden soll oder eine Adresse aus dem DHCP-Pool. Geben Sie „Statisch“ an, um sicherzugehen, dass alle Hosts, die in diesem Subnetz bereitgestellt werden, statische IP-Adressen erhalten.

Prozedur 6.6. So geben Sie standardmäßig den statischen Boot-Modus an:

  1. Gehen Sie zur Seite Infrastruktur Subnetze und klicken Sie auf den Namen des Subnetzes, das Sie konfigurieren möchten. Um ein neues Subnetz zu erstellen, folgen Sie den Schritten in Prozedur 2.4, »So wählen Sie das Standardsubnetz:«.
  2. Wählen Sie auf dem Reiter Subnetz den Eintrag Statisch aus der Auswahlliste Bootmodus und klicken Sie anschließend auf Absenden.
Jedes Mal, wenn Sie einen neuen Host erstellen und diesem Subnetz zuweisen, verwendet er standardmäßig eine statische IP-Adresse.
Red Hat logoGithubRedditYoutubeTwitter

Lernen

Testen, kaufen und verkaufen

Communitys

Über Red Hat Dokumentation

Wir helfen Red Hat Benutzern, mit unseren Produkten und Diensten innovativ zu sein und ihre Ziele zu erreichen – mit Inhalten, denen sie vertrauen können.

Mehr Inklusion in Open Source

Red Hat hat sich verpflichtet, problematische Sprache in unserem Code, unserer Dokumentation und unseren Web-Eigenschaften zu ersetzen. Weitere Einzelheiten finden Sie in Red Hat Blog.

Über Red Hat

Wir liefern gehärtete Lösungen, die es Unternehmen leichter machen, plattform- und umgebungsübergreifend zu arbeiten, vom zentralen Rechenzentrum bis zum Netzwerkrand.

© 2024 Red Hat, Inc.